derStandard.at

Der Verfassungsrichter Johannes Schnizer hat ein Interview gegeben, in dem er sehr viele Sätze sagte, die der FPÖ gefallen – und ein paar Sätze, die ihr nicht gefallen.

Jetzt fallen alle über ihn her, dass er sich das aber wirklich sparen hätte sollen, damit erlaube er der FPÖ ja nur, sich als Opfer darzustellen, zudem liefere er ihr Munition und überhaupt.

Ja, Schnizer hat den hiesigen Antifaschismus nicht verstanden, da haben die Bescheidwisser und Gralshüter des österreichischen Antifaschismus schon recht, denn das Grundprinzip des hiesigen Antifaschismus lautet:

Du sollst die Faschisten nicht reizen. (Robert Misik, 2.10.2016)