Bild nicht mehr verfügbar.

Mehrere Personen sollen verletzt worden sein, mindestens eine Person sei ums Leben gekommen, berichten deutsche Medien.

Foto: REUTERS/Fabrizio Bensch

Berlin – In Berlin ist ein LKW in einen Weihnachtsmarkt bei der Berliner Gedächtniskirche gerast. Mindestens neun Menschen kamen dabei ums Leben, viele mehr sollen verletzt worden sein, teilte die Polizei am Abend mit.

Die Polizei geht mittlerweile von einem Anschlag aus, wie ein Polizeisprecher der deutschen Presseagentur sagte. Wie das ZDF auf seiner Homepage berichtet, soll der Täter flüchtig sein. Offizielle Bestätigung dafür gibt es keine.

"Hier herrscht eigentlich eine gespenstische Stille", berichtet eine ARD-Reporterin vor Ort. Sanitäter würden die Verletzten sortieren, das Gebiet sei weiträumig abgesperrt worden.

Laut n-tv fuhr mit dem Sattelschlepper gegen 20 Uhr bis zu 50 Meter im Markt, bevor er zum Stehen kam. Mehrere Weihnachtsstände sollen zerstört worden sein.

(red, 19.12.2016)