Bild nicht mehr verfügbar.

Ein schweres Beben hat am Ruf des Mount Everest gekratzt – eine Neuvermessung soll zeigen, ob das auch für sein Gestein gilt.

Foto: AP Photo/Hans Edinger

Neu-Delhi – Der Mount Everest soll zwei Jahre nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal neu vermessen werden: Das sagte der oberste Landvermesser Indiens, Swarna Subba Rao, gegenüber der Nachrichtenagentur PTI. Der Grund: An der weitverbreiteten Annahme, der Berg habe durch das Erdbeben 2015 an Höhe verloren, "gibt es in der wissenschaftlichen Gemeinde Zweifel", sagte Rao.

Nach dem Erdbeben hatten Satellitendaten vermuten lassen, der offiziell 8.848 Meter hohe Berg habe bis zu einem Zentimeter an Höhe eingebüßt. Ein fünfköpfiges Expeditionsteam soll Ende des Winters aufbrechen und einen Monat lang alles neu vermessen. Anschließend sollen binnen 14 Tagen die Daten veröffentlicht werden. (APA, red, 25. 1. 2017)