Foto: The Witcher 3: Wild Hunt

Die Rollenspieltrilogie "The Witcher" ist zwar abgeschlossen, das heißt aber nicht, dass es in Zukunft keinen weiteren Teil zur Serie geben wird. Wie Hersteller CD Projekt im Zuge eines Geschäftsberichts anklingen ließ, denke das Team bereits über Wege nach, wie man die Geschichte noch erweitern könne.

"'The Witcher' wurde als Trilogie konzipiert und eine Trilogie kann kein viertes Kapitel haben. Trotzdem mag das Team die Welt sehr und hat 15 Jahre und sehr viel Geld in die Serie investiert. Daher denken sie darüber nach", heißt es in einer Stellungnahme. Bei mehr als 20 Millionen verkauften Exemplaren von "The Witcher 3" gäbe es zudem auch klare finanzielle Anreize, die Fans mit neuen Projekten zu beglücken.

Finanzbericht von CD Projekt
CD PROJEKT RED

Cyberpunk

2017 werde man sich allerdings ganz auf die Vermarktung des Kartenspiels "Gwent" fokussieren. Parallel dazu gingen die Arbeiten am nächsten großen Rollenspiel "Cyberpunk 2077" zügig voran. Derzeit seien "mehrere hundert" Entwickler mit dem Projekt betraut, doch man benötige noch etwas mehr Zeit, bevor man es herzeigen könne. (red, 4.4.2017)