Diese Pop-overs werden zur Abwechslung nicht süß sondern pikant zubereitet – mit Kräutern und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer. Sie eignen sich hervorragend für ein Frühstück oder einen Brunch. Normalerweise werden Pop-overs in eigenen Formen, die etwas schlanker und tiefer als Muffinformen sind, gebacken. Wer wie ich keine zur Hand hat, kann aber auch ein Muffin-Blech verwenden.

Ich rate davon ab, zu viel Öl in den Formen zu verteilen (wie bei richtigen Pop-over-Formen üblich), da Muffin-Formen doch relativ flach sind und die aufsteigende Teigmasse das Öl über die Form hinausschiebt. Wer Pop-overs lieber süß zubereiten möchte, lässt Basilikum und Pfeffer weg und serviert sie warm mit Butter und Marmelade.

Für 10 Stück benötigt man:

4 Eier (M), 130 g glattes Mehl (W480), 130 ml Milch, 2 EL frische Kräuter, grob gehackt (hier: Basilikum), 1/2 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nicht zu fein gemahlen, 1/3 gestr. TL feines Salz, Öl für die Formen.

Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Eier in einer Schüssel (am besten ein Rührtopf mit Ausgießer) mit einem Schneebesen verquirlen.

Foto: Ursula Schersch

Das Mehl zugeben und solange rühren, bis keine Klumpen mehr sichtbar sind, erst dann die Milch einrühren.

Foto: Ursula Schersch

Frische Kräuter, schwarzen Pfeffer und Salz gut unterrühren.

10 Vertiefungen der Muffinform mit je 1 TL Öl füllen und die Ränder großzügig bepinseln.

Die Muffinform 5–10 Minuten im heißen Ofen vorheizen. Form und Öl sollen heiß sein, bevor der Teig hineingegossen wird.

Foto: Ursula Schersch

Den Teig für ein präziseres Gießen in ein Gefäß mit Lippe umfüllen, anschließend in die Mitte von 10 Muffin-Vertiefungen gießen. Jede Form soll rund 1/2 bis 3/4 gefüllt sein.

Foto: Ursula Schersch

Im vorgeheizten Ofen bei 200 °C Ober- und Unterhitze 22–25 Minuten backen, bis sie sehr stark aufgegangen und schön goldbraun sind. Ein Backpapier unter die Muffinform legen, falls der Teig überläuft.

Foto: Ursula Schersch

Pop-overs sofort servieren – sie fallen relativ schnell zusammen. (Ursula Schersch, 18.10.2017)

>> Das Rezept zum Ausdrucken

Weiterlesen:
Käse-Bier-Pull-apart-Bread

Rezept für selbstgemachtes Toastbrot

Foto: Ursula Schersch