Wien – Ein Gleisschaden an der Wiener U-Bahn-Linie 4 hat am Dienstag dazu geführt, dass zahlreiche Menschen zu spät an ihren Arbeitsplatz und oder in die Schule kamen. Zweimal war der Betrieb zwischen dem Stationen Schottenring und Karlsplatz eingestellt, kurz vor 10.30 Uhr wurde der Verkehr durchgehend wieder aufgenommen.

Laut Wiener-Linien-Sprecherin Barbara Pertl musste an der Station Landstraße ein 40 Zentimeter langes Gleisstück getauscht werden. Der Schaden wurde in der Früh bemerkt, um 7.45 Uhr wurde der Verkehr für rund eine Viertelstunde unterbrochen, weil Techniker den Schaden begutachteten und dazu der Strom abgeschaltet werden musste.

Um 9.40 Uhr wurde der Betrieb zwischen Schottenring und Karlsplatz zum Austausch des Schienenstücks neuerlich eingestellt, die Züge der U4 waren in dieser Zeit nur zwischen Karlsplatz und Hütteldorf beziehungsweise Schottenring und Heiligenstadt unterwegs. (APA, 23.1.2018)