Pyeongchang/Moskau – Der sechsfache Short-Track-Olympiasieger Wiktor Ahn, Biathlon-Staffel-Olympiasieger Anton Schipulin und Langlauf-Doppelweltmeister Sergej Ustjugow verpassen die Olympischen Winterspielen in Pyeongchang vom 9. bis 25. Februar. Das gab das russische olympische Komitee am Dienstag bekannt. Die drei Athleten fehlen auf der Liste des Internationalen Olympischen Komitees (IOC).

Russische Sportler dürfen in Pyeongchang infolge des großen russischen Dopingskandals bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi nur unter neutraler Flagge antreten. In Südkorea dürfen daher lediglich unbelastete russische Athleten unter strengen Auflagen teilnehmen. Aus einem Pool von 500 Athleten sind 111 bereits gestrichen worden – darunter offenbar auch Ahn, Schipulin und Ustjugow. (APA, 23.1.2018)