Soldaten können sich in der Kaserne erstmals mittels WLAN verbinden

Foto: Bundesheer/Schmid

Das Bundesheer hat gemeinsam mit Mobilfunker A1 die erste Kaserne mit WLAN für Rekruten bestückt. Es handelt sich dabei um die Jansa-Kaserne im Norden von Wiener Neustadt. Bald soll ein Ausbau in mehr Kasernen erfolgen. "So können die Rekruten in der Freizeitgestaltung nach ihrem Dienst z.B. die sozialen Kontakte nach Hause pflegen", heißt es in einer Aussendung des Verteidigungsministeriums.

Cybersoldaten

Das Bundesheer legt seit einigen Jahren einen verstärkten Fokus auf Digitalisierung. Rekruten können etwa als "Cybersoldaten" ihren Dienst versehen. Außerdem werden die Cyberfähigkeiten des Heeres ausgebaut. Der Weg zum digital fitten Heer erfolgte allerdings holprig. So enthüllten der STANDARD und Dossier vor wenigen Wochen, dass das Heer jahrelang Windows-Raubkopien verwendet hatte. Jetzt soll aber auf Windows 10 aktualisiert werden. (red, 5.2.2018)