Wie schaffe ich es, die besten Köpfe für mein Unternehmen zu gewinnen? Die Antwort ist einfach: indem sie sich an ihrem neuen Arbeitsplatz wohlfühlen. Die Wirtschaft scheint das noch nicht verstanden zu haben, da Desk Sharing – der Mitarbeiter hat keinen fixen Arbeitsplatz – immer mehr in Mode kommt. Für die Buchhalter und Controller geht die Rechnung auf: Desk Sharing bedeutet weniger Schreibtische, für die weniger Strom, Miete und Reinigung bezahlt werden müssen. Dass sich der Mitarbeiter so allerdings unwohl fühlt und seine Kreativität darunter leidet, ist die andere Sache. Wie sehr sich eine angenehme Arbeitsumgebung auf die Kreativität der Mitarbeiter auswirkt, weiß jemand, der vom Fach ist: Friedrich Blaha, Chef des gleichnamigen Büromöbelherstellers. Im Interview auf dem Blog "Taskfarm" erklärt er, dass es im Grunde auf den Faktor Mensch ankommt.

Ein eigener Schreibstisch fördert die Kreativität – ob mit oder ohne Hund ist eine andere Frage.
Foto: REUTERS/Lucy Nicholson

Ein erfolgreiches Unternehmen funktioniert von unten nach oben

Wenn sich das Unternehmen auf die Mitarbeiter einlässt, dann braucht es natürlich mehr als einen stimulierenden Arbeitsplatz. Der – vielleicht gar nicht so – neue Ansatz liegt im Vertrauen, das das Management den Mitarbeitern schenkt. Nur wenn sich Führungskräfte und Mitarbeiter auf Augenhöhe austauschen, ist garantiert, dass das Wissen aus Produktion und Verkauf zum Management gelangt. Denn wer kennt den Kunden besser als der Verkäufer? Wer kennt den Materialbedarf besser als der Lagerarbeiter? Vieles, was traditionellerweise durch Strategien und Prozesshandbücher Top-down vorgegeben wird, funktioniert mit Selbstorganisation ungleich besser. Ein erfolgreiches Unternehmen funktioniert von unten nach oben. Autonome Teams sichern die Intelligenz vor Ort. Für eine Bottom-up-Organisation braucht es viel Kommunikation. Umso mehr braucht der Mitarbeiter einen fixen Ort, an den er sich zurückziehen kann. Den hat er mit seinem eigenen Schreibtisch. Dort kann er Kraft tanken und kreativ arbeiten. (Markus A. Gaßner, 6.2.2018)