Wien – Der Mitte 2017 eingeführte automatische Lohnsteuerausgleich brachte bisher rund 183,5 Mio. Euro Steuergutschriften, gab Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) am Dienstag bekannt. Von insgesamt 6,8 Millionen Arbeitnehmerveranlagungs-Fällen fielen rund 850.000 Bürger unter die Antragslose Arbeitnehmerveranlagung.

In rund 770.000 Fällen wurden die Gutschriften bereits automatisch aufs Konto überwiesen, sie machten laut Löger im Durchschnitt 238 Euro aus. Seit dem Vorjahr ist für den Lohnsteuerausgleich kein Antrag mehr nötig, wenn nur die Pauschalbeträge – und keine zusätzlichen Ausgaben – abgesetzt werden.

Als "weiteren wichtigen Schritt zu Bürokratieabbau und Serviceorientierung" pries der Finanzminister in einer Aussendung die automatische Datenübermittlung von Sonderausgaben. Kirchen, Spendenorganisationen und Versicherungen haben für das Jahr 2017 Sonderausgaben in Höhe von 843 Mio. Euro in knapp sechs Millionen Einzeldatensätze übermittelt, 99,7 Prozent davon seien automatisch den jeweiligen Steuerzahlern zugeordnet worden. Diese Sonderausgaben mussten bisher von den Steuerzahlern selbst in der Veranlagung geltend gemacht werden.

Löger will "diesen beispielhaften Weg der Serviceorientierung auch in Zukunft weiter beschreiten". (APA, 27.3.2018)