Es gibt kaum jemanden, der Lasagne nicht mag. Der Nudelauflauf mit Ragù alla bolognese ist bei Kindern ebenso beliebt wie bei Erwachsenen. Bei Spinat ist die Begeisterung, vor allem bei den lieben Kleinen, oft nicht mehr so groß. Doch in Kombination mit Fisch, Käse, Nudeln und Béchamelsauce schmeckt das Frühlingsgemüse köstlich. Ich habe das Rezept aus dem Kochbuch "Fisch echt einfach" nachgekocht. Die Lasagneblätter habe ich nicht selbst gemacht, sondern ein Fertigprodukt verwendet. Doch beim nächsten Mal werde ich sie auch selber machen.

Wer den jetzt allerorts sprießenden Bärlauch mag: Dieses Rezept eignet sich hervorragend dazu, ihn zu genießen. Je nachdem, wie stark das Knoblauchodeur sein soll, wird der Spinat teilweise durch Bärlauch ersetzt. Meine Begeisterung für den Frühlingsstinker ist endenwollend, daher habe ich nur Spinat verwendet.

Um eine Spinatlasagne für vier Personen zuzubereiten, benötigt man für die Fülle: 1 kg frischen Blattspinat oder 500 g Tiefkühlspinat, 2 kleine Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer und frisch geriebene Muskatnuss, 750 g frische Saiblings- oder Lachsforellenfilets (ohne Haut), Saft von 1 Zitrone, 100 g Schafkäse, 50 g Parmesan und 250 g Lasagneblätter.

Für die Béchamelsauce: 500 ml Milch, 50 g Butter, 2 gehäufte EL Mehl, Saft und Schale von 1 Zitrone, Salz und frisch geriebene Muskatnuss.

Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein hacken. In etwas Öl anschwitzen und den aufgetauten (oder frischen) Spinat dazugeben und weichdünsten.

Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss abschmecken. Überschüssige Flüssigkeit abgießen.

Foto: Helga Gartner

Die Haut der Lachsforelle wegschneiden und den Fisch in Würfel schneiden. Mit Zitronensaft marinieren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Schafkäse in kleine Würfel schneiden.

Den Parmesan grob reiben.

Foto: Helga Gartner

Eine hitzebeständige Form mit Butter einfetten und mit Semmelbröseln bestreuen.

Für die Béchamelsauce Butter in einem Topf erhitzen, das Mehl einstreuen und hell anschwitzen. Mit einem Schneebesen die Milch einrühren. Die Sauce aufkochen lassen und dann unter ständigem Rühren etwa 10 Minuten einkochen, bis sie dickflüssig ist. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Für eine frischere Note den Saft und die Schale einer Zitrone dazugeben.

Foto: Helga Gartner

Nun werden alle Zutaten in die Form geschichtet.

Beginnen mit einer Lage Nudelblätter, darauf jeweils die Hälfte des Spinats, der Fischwürfeln und des Schafkäses verteilen. Mit etwa einem Drittel der Béchamelsauce beträufeln. Eine weitere Lage Nudeln auflegen und darauf den restlichen Spinat, Schafkäse und Fisch schichten.

Foto: Helga Gartner

Auf die letzte Nudelschicht kommt die restliche Béchamelsauce. Das sollten etwa zwei Drittel der gesamten Sauce sein.

Zum Abschluss noch mit dem geriebenen Parmesan bestreuen und bei 180 Grad Heißluft im vorgeheizten Backrohr etwa 35–40 Minuten backen.

Foto: Helga Gartner

Noch heiß servieren. (Helga Gartner, 4.4.2018)


>>> Das Rezept zum Ausdrucken


Weiterlesen:

Bärlauchlasagne

Gruß aus der Küche: Lasagne bolognese

"Unsere drei Besten": Rezepte mit Spinat

Foto: Helga Gartner

Angelika Hirmann, Markus Moser
Fisch echt einfach
Köstliches aus heimischen Gewässern
Verlag Löwenzahn
2018
184 Seiten, 29,90 Euro

Eine ausführliche Buchbesprechung erscheint am kommenden Samstag in unserer Online-Kolumne "Kochbuch der Woche".

Foto: Löwenzahn Verlag/Wolfgang Hummer