Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP): "Selbstverständlich" lege man das Arbeitsprogramm offen.

Foto: APA/Hochmuth

Arbeitsprogramm-FPOe.pdf

Größe: 5,89 MB

Das Arbeitsprogramm mit der FPÖ.

Arbeitsprogramm-SPOe.pdf

Größe: 5,68 MB

Das Arbeitsprogramm mit der SPÖ.

St. Pölten – Niederösterreich zieht nach: Am Donnerstag wurde das Arbeitsprogramm der Landesregierung veröffentlicht. Anders als in den anderen Bundesländern wurde in Niederösterreich bisher nämlich immer darum ein Geheimnis gemacht (DER STANDARD hat berichtet).

"Es war in den vergangenen Regierungsperioden die – gemeinsam mit dem Regierungspartner SPÖ – gelebte Praxis, die ausformulierten Texte nicht zu veröffentlichen", hielt Klubchef Klaus Schneeberger in einer Aussendung fest und ortete einen "Sinneswandel einzelner Partner", der "einigermaßen überraschend" sei. Da aber nun offensichtlich zwischen allen Regierungsparteien Einigkeit darüber herrsche, die Arbeitsübereinkommen auch schriftlich zu veröffentlichen, hat man sich zu diesem Schritt entschlossen.

Auch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner meldete sich zu Wort. Die Arbeitsübereinkommen seien "ein Erfolg für ganz Niederösterreich" – und daher wolle sie "selbstverständlich, dass sie auch schriftlich veröffentlicht werden". (red, 12.4.2018)