Wien – Das Hochhausprojekt am Wiener Heumarkt, das den Status der Wiener Innenstadt als Unesco-Weltkulturerbe bedroht, wird am Freitag im Nationalrat diskutiert. Die Liste Pilz hat die Causa zum Anlass genommen, eine dringliche Anfrage an Kulturminister Gernot Blümel (ÖVP) zu richten.

Liste-Pilz-Kultursprecher Wolfgang Zinggl gibt in der Begründung zu bedenken, dass die Unesco das Vorhaben von Beginn an als "inakzeptablen Eingriff" in die historisch gewachsene Struktur der Altstadt abgelehnt habe. ÖVP und FPÖ haben sich in ihrem Regierungsprogramm zum Schutz des Weltkulturerbes bekannt, wird weiters betont und auf die Möglichkeit einer Weisung verwiesen. Im übrigen stehe der Bundesregierung der Weg zum Verfassungsgerichtshof offen, wo sie die Verordnung des Flächenwidmungsplans bekämpfen könnte.

Von Blümel will die Liste Pilz nun unter anderem wissen, welche Aktivitäten zur Rettung des Welterbetitels bis zur nächsten Sitzung des Weltkulturerbekomitees Ende Juni geplant sind. Auch soll der Minister darüber Auskunft geben, wie die Bundesregierung reagieren wird, falls die Unesco dem historischen Zentrum den Weltkulturerbestatus aberkennt. Die Anfrage wird ab 15 Uhr im Nationalrat debattiert. (APA, 20.4.2018)