Fährt Manuel Neuer (32) zur WM?

Foto: APA/AFP/Schiffmann

Oliver Schmidtlein, früherer Physiotherapeut des FC Bayern und der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, hält ein Comeback von DFB-Kapitän noch vor der WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli) für ausgeschlossen. "Ich denke, dass er frühesten bei den K.-o.-Spielen bei der WM eingreifen könnte", sagte Schmidtlein der Sport Bild.

"Manuel wird in dieser Situation trotz des Zeitdrucks nicht einfach mehr trainieren können, sonst riskiert er seine Heilung", ergänzte der 52-Jährige. Bayern-Torhüter Neuer (32) hat nach einem Fußbruch seit September kein Spiel mehr bestritten.

Am Dienstagabend ließ Neuer durchblicken, dass seine WM-Teilnahme am seidenen Faden hängt. Ohne Spielpraxis werde er nicht zum Turnier fahren, sagte er. Dafür bleiben ihm bis Anfang Juni nur mehr drei Möglichkeiten.

Einsatz im Pokalfinale "noch offen"

Neuer werde nämlich auch am letzten Bundesligaspieltag am Samstag gegen den VfB Stuttgart "noch nicht im Kader stehen", sagte Heynckes am Mittwoch. Für das DFB-Pokalfinale am 19. Mai in Berlin gegen Eintracht Frankfurt sei "die Entscheidung hingegen noch offen", ergänzte Heynckes auf der Internetseite der Bayern.

Der Trainerroutinier korrigierte damit eine Meldung des kicker. Dort wurde er so zitiert, dass Neuer auch im Pokal-Endspiel nicht spielen könne. "Das habe ich so nicht gesagt", betonte Heynckes.

"Ich weiß, was eine Weltmeisterschaft für einen Spieler bedeutet, ich durfte selbst an drei teilnehmen", sagte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge am Mittwoch: "Das möchte man, das wünsche ich ihm, das wäre auch schön und durchaus im Interesse von Bayern München." Vonseiten des Klubs gebe es aber keinen Druck, die Münchner akzeptierten jedwede Entscheidung.

Schwellung im operierten Knie

Heynckes hatte fest geplant, Neuer zum Ausklang der Bundesliga-Saison Spielpraxis zu geben – in der Begegnung am vergangenen Wochenende beim 1. FC Köln (3:1) oder gegen Stuttgart. Dieser Plan scheiterte, weil Neuer wegen einer Schwellung im operierten linken Fuß zuletzt eine mehrtägige Trainingspause hatte einlegen müssen.

Klappt es mit einem Einsatz im Pokalfinale nicht, dann blieben Neuer noch die beiden Länderspiele vor der WM in Klagenfurt gegen Österreich (2. Juni) und in Leverkusen gegen Saudi-Arabien (8. Juni). (sid, red, 9.5.2018)