Wien – Die Wiener Firma Denzel, bekannt vor allem als Autoimporteur und -händler hat ein erfolgreiches Jahr hinter sich. Nicht nur im Autogeschäft, mit rund 45.000 verkauften Autos pro Jahr, aber auch dort. Auch die Standbeine Immobilienfirma und Bank legten im Geschäftsjahr 2017 zu. Der Umsatz kletterte um rund 90 Mio. Euro auf 833 Mio. Euro, das Vorsteuerergebnis stieg um eine knappe Million auf 18,3 Mio. Euro, der Gewinn stieg bereinigt ebenso um eine Million auf 13,6 Mio. Euro.

Wobei das Kfz-Standbein für die Hälfte des Gesamtergebnisses, Immobilien und Finanzdienstleistungen für je ein Viertel zuständig sind. (red, 17.5.2018)