Wien – Wegen der automatischen Verriegelung ist eine 37-jährige Frau in Wien-Favoriten am Montag in einem Auto eingeschlossen gewesen. Laut Polizei war sie am Sonntag mit ihrem Lebensgefährten in Streit geraten und hatte einen Freund ersucht, sie abzuholen. Der 27-Jährige erfüllte ihr Ansinnen und gestattete ihr, die Nacht auf der Rückbank seines Wagens zu verbringen. Den Pkw ließ er unversperrt.

Der Plan war gut, die Ausführung schlecht. Denn der Autobesitzer hatte die Rechnung ohne die automatische Verriegelung des Wagens gemacht. Das Auto, das in der Van-der-Nüll-Gasse stand, versperrte sich, die 37-Jährige war eingeschlossen. Am Montag verständigten Passanten um 14.45 Uhr die Polizei, weil sie die wild gestikulierende Frau bemerkt hatten.

Die Beamten schlugen die Seitenscheibe ein und befreiten die Frau. Die 37-Jährige war dehydriert und wurde Sanitätern der Wiener Berufsrettung sowie von einem Notarzt erstversorgt. Die Rettungskräfte brachten sie zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus, das sie jedoch noch am selben Tag verlassen konnte. (red, APA, 22.5.2018)