Die 10,8" Variante des MediaPad M5 gehört eindeutig zu den größeren seiner Android-Konkurrenten.

Foto: Bernhard F.

Das QuickCharge Kabel sorgt für eine schnelle Aufladung des 7,500mAh großen Akkus.

Foto: Bernhard F.

Auf der Rückseite sind der Tastaturanschluss und die Löcher der vier harman/kardon-Lautsprecher zu finden.

Foto: Bernhard F.

Nun ein Jahr später wagt sich der Hersteller mit dem MediaPad M5 10,8" und MediaPad M5 8,4" an die High-End Geräte von Apple und Samsung. Preislich bewegt sich das neue Topmodell mit LTE im Bereich von 450 Euro, wobei die WLAN Variante gut 50 Euro günstiger zu haben ist.

Spezifikationen

  • Prozessor: Huawei Kirin 960 octa-core
  • Display: 10.8 Zoll 2560 x 1600 Auflösung (280 ppi)
  • Arbeitsspeicher: 4GB
  • Speicher: 32GB, erweiterbar auf max. 256GB
  • Konnektivität: 802.11 a/b/g/n/ac WiFi, Bluetooth 4.2, LTE
  • Audio: Huawei Histen Stereosystem mit vier Lautsprechern von harman/kardon
  • Akku: 7500mAh mit Huawei QuickCharge
  • Kamera: Rückkamera 13 Megapixel, Frontkamera 8 Megapixel
  • Betriebssystem: Android 8.0 Oreo
  • Dimensionen: 258,7 x 171,8 x 7,3 mm
  • Gewicht: 498g

Verarbeitung

Die 10,8" Variante des MediaPad M5 gehört eindeutig zu den größeren seiner Android-Konkurrenten. Mit einer Länge und Breite von 258,7 x 171,8 mm liegt es dennoch überraschend gut in der Hand. Grund hierfür ist nicht nur die hervorragende Verarbeitung des Aluminiumgehäuses, sondern auch die sehr leichte Bauweise. Jedoch muss man anmerken, dass sich das Gehäuse durch die schlanke Hülle leicht verbiegen lässt und die Rückkamera circa einen Millimeter aus der Rückseite steht. Das hieraus resultierende Gewicht von knapp 500g lässt einen die Flexibilität des Gehäuses schnell verzeihen.

Störend hingegen ist die ungünstige Positionierung der EIN/AUS-Taste und die der Lautstärkeregelung. Im Querformat befinden sich alle Hardwaretasten auf der rechten Seite, im Hochformat sind diese dann auf der unteren Seite zu finden. Diese Tastenanordnung wirkt unüberlegt und gerade während des Lesens bzw. Internetsurfens im Hochformat unpraktisch. Der Fingerprintsensor ist wiederum in allen Positionslagen leicht erreichbar und bietet angenehme Gestensteuerungen. Auf der Rückseite sind der Tastaturanschluss (die Tastatur ist im Lieferumfang nicht enthalten) und die Löcher der vier harman/kardon Lautsprecher. Der Sim-Karteneinschub plus USB-C Stecker, über welchen das MediaPad M5 aufgeladen wird, sind unterhalb der EIN/AUS-Taste platziert.

Die EIN/AUS-Taste und die Lautstärkeregelung befinden sich im Querformat auf der rechten Seite.
Foto: Bernhard F.

Display

In das Metallgehäuse ist das 10,8" große Display, welches eine Auflösung von 2560 x 1600 Pixel hat, perfekt eingepasst. Das IPS Display punktet vor allem mit seiner 90-prozentigen sRGB Farbraumabdeckung, hohem Kontrast und großen Blickwinkeln. Nur die Leuchtintensität fällt etwas schwach aus, vor allem in hellen Umgebungen spiegelt der Bildschirm stark. Die hohe Pixeldichte von 280 ppi punktet vor allem beim Lesen, Spielen und Filme schauen.

Kamera

Obwohl die Kamera sicher nicht das ausschlaggebende Kaufkriterium für das M5 ist, verbaute Huawei eine 13 Megapixel Rückkamera, welche wohl zu den Besten im Tabletsektor zählt. Es wurde auf einen Blitz verzichtet, wodurch Fotos in dunklen Umgebungen schnell stark rauschen. Bei Tageslicht bzw. in gut ausgeleuchteten Räumen hingegen wirken Aufnahmen scharf und detailreich. Eine Filmaufnahme in 4K wird ebenfalls unterstützt, jedoch leidet die Qualität der Farben und Bildschärfe darunter.

Performance und Akku

Dank des Huawei Kirin 960 octa-core Prozessors und des 4GB Arbeitsspeichers, liefert das MediaPad M5 in allen Anwendungsphasen mehr als ausreichend Leistung. Lediglich die Softwareperformance lässt den Anwender öfters im Stich. Derzeit wird das Tablet mit der Android Version 8.0 und dem hauseigenen Launcher EMUI 8.0 ausgeliefert. Wie bei allen Android-Tablets fehlen vor allem für große Displays angepasste Apps und bessere Software Optimierung. Nicht nur einmal kam es in dem Testmonat zu plötzlichen Neustarts und Anwendungsabstürzen. Fraglich ist, ob Huawei hier nachbessert und Stabilitätsupdates liefert. Neben der schwächelnden Softwareperformance beeindruckt die Akkuleistung wesentlich mehr. Der verbaute 7,500mAh große Akku überzeugt mit überdurchschnittlich guten Laufzeiten.

Akkulaufzeiten

  • Benchmark Stresstest: 3 Stunden
  • 1080p Video Wiedergabe: 12 Stunden
  • Surfen im Internet (auto. Helligkeit): 10:30 Stunden
  • durchschnittliche Nutzung (auto. Helligkeit): 22:15 Stunden

Fazit

Die häufigsten Gründe ein Tablet zu kaufen sind zum einen Surfen und zum anderen Videos schauen mit einer angenehmen Bildschirmgröße. Da Huawei auch die Möglichkeit anbietet, eine Tastatur anzudocken, ist auch Office Arbeit kein Problem. Genau für diese Zwecke eignet sich das MediaPad M5 perfekt. Hierbei ist es egal, ob zu Hause oder unterwegs, das angenehme Gewicht von 498g und dessen Größe bietet uneingeschränkte Mobilität. Neben dem leistungsstarken Prozessor, Akku und fantastischen Display, runden die hervorragenden Lautsprecher von harman/kardon das exzellente Gesamtpaket ab. Diese schlagen in Sachen Lautstärke und Soundqualität derzeit alle Mitbewerber.

Pro

  • hochwertige Verarbeitung
  • für die Größe sehr leicht (500g
  • Fingerabdrucksensor mit praktischen Funktione
  • vier Lautsprecher mit hervorragender Soundqualitä
  • IPS Display mit einer Auflösung von 2560x1600 Pixe
  • USB – C Schnelladefunktion (in ca. 2,5 h vollständig aufgeladen)
  • lange Akkulaufzeiten

Contra

  • unpraktisch platzierte Tasten
  • kein 3,5mm Kopfhöreranschluss
  • typische Android Softwareprobleme

Für wen also ist das Huawei MediaPad geeignet?

Derzeit wird der Highend–Tabletsektor vor allem von Apple dominiert. Mit dem MediaPad M5 muss sich Huawei allerdings nicht verstecken. Wem die iPads und das Betriebssystem IOS nicht zusagt, jedoch nicht auf die hohe Verarbeitungsqualität verzichten möchte, wird mit dem MediaPad 5 mehr als zufrieden sein. (Bernhard F., 30.5.2018)