Wien – Das bevorstehende Wochenende dürfte Teilnehmern im Straßenverkehr wieder einige Nerven abverlangen. Der ÖAMTC warnte am Dienstag vor großem Verkehrsaufkommen, abschnittsweise Staus und Wartezeiten an den Grenzen. Wegen des Fronleichnam-Feiertags am Donnerstag befürchtet der Autofahrerclub bereits ab Mittwoch viel Verkehr, Entspannung soll sich demnach erst am Sonntagabend einstellen.

Den Feiertag am Donnerstag werden viele für ein verlängertes Wochenende nutzen, vermutete der ÖAMTC am Dienstag in einer Aussendung. Die Verkehrsexperten erwarten daher schon am Mittwochnachmittag, speziell auf den Straßen aus den großen Städten, sehr starken Verkehr und einige Staus. Wer noch staufrei aus der Stadt kommen will, sollte sich entweder schon zu Mittag oder erst am späteren Abend auf den Weg machen.

Ende von zweiwöchigen Pfingstferien

In den deutschen Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg enden am Wochenende die zweiwöchigen Pfingstferien. Speziell am Samstag, teils aber auch am Sonntag, wird daher der Rückreiseverkehr von der Adria durch Österreich in Richtung Deutschland stark sein, prognostizierte der ÖAMTC. Hauptbetroffen werden die Verbindungen über die Brennerautobahn (A13) und die Fernpassroute (B179), den Karawankentunnel (A11) und die Tauernautobahn (A10) sowie Spielfeld und die Pyhrnautobahn (A9) sein. Auch längere Aufenthalte an Autobahn-Grenzübergängen werden erwartet.

Was noch dazukommt: Von Donnerstag bis Sonntag wird im Ausseerland das Narzissenfest gefeiert, während sich beim Erzbergrodeo die weltbesten Endurofahrer messen. Zu beiden Veranstaltungen werden Tausende Gäste erwartet. Besonders am Sonntag wird der Andrang groß sein. Der ÖAMTC rät Besuchern der Veranstaltungen daher zu einer möglichst frühen Anreise. Besonders stark belastet wird das Ennstal (B320) sein. Speziell im Bereich von Pruggern, wo die Straße aktuell saniert wird, werden Staus nicht ausbleiben. Mit Verzögerungen rechnet der Club auch auf der Salzkammergut Straße (B145) zwischen Pötschenpass und Pichl-Kainisch sowie auf der Eisen Straße (B115) auf Höhe Eisenerz. (red, APA, 29.5.2018)