Pünktlich zum Sommerbeginn gibt es diesmal Cocktails in der USA-Ess-Bar. Der Cosmopolitan, kurz "Cosmo" genannt, wurde in den 1990ern so richtig populär – wesentlich trug dazu die Serie "Sex and the City" bei. Seine Vorläufer gehen aber bis in die 1930er-Jahre zurück – ursprünglich allerdings auf Gin-Basis und mit Himbeersirup statt Cranberrysaft. Die heutige Rezeptur kam in der Gay-Community in Provincetown, Massachusetts, auf.

Laut der International Bartenders Association (IBA) wird ein Cosmopolitan aus 4 cl Zitronen-Wodka, 1,5 cl Triple Sec (zum Beispiel Cointreau), 1,5 cl Limettensaft und 3 cl Cranberrysaft mit Eis in einem Cocktailshaker geschüttelt und ohne Eis ("straight up") in einem gekühlten Martiniglas serviert. In vielen Bars wird der Cocktail aber auch mit herkömmlichem Wodka ohne Zitronenaroma serviert.

Foto: Ursula Schersch

Der zweite Cocktail, den ich ausgewählt habe, ist eine Margarita. Im Grenzbereich von Mexiko und den USA in den 1930er-Jahren entstanden und von Urlaubsflair getragen, gehört er zu den beliebtesten Cocktails in den USA. Eine klassische Margarita setzt sich aus Tequila (blanco), Limettensaft und Triple Sec (zum Beispiel Cointreau) zusammen und wird in einem Margaritaglas oft mit Salzrand serviert.

Beide Cocktails sind hier etwas sommertauglicher kredenzt – ideal für die nächste Grillfeier oder Gartenparty. Sie sind weniger stark und werden in einfachen Gläsern serviert. Margarita wird durch die Zugabe von Melonen- und Erdbeersaft fruchtiger und leichter, obwohl natürlich auch die Originalvariante immer passend ist.

Cosmopolitan (2 Gläser, alle Zutaten kalt)

6 cl Wodka (Citron oder normaler)

3 cl Cointreau

3 cl Limettensaft

12 cl Cranberrysaft

Limettenscheibe oder unbehandelte Orangeschale in Streifen zum Servieren

Foto: Ursula Schersch

Gläser für den Cosmopolitan kühlen. Wodka, Cointreau, Limettensaft und Cranberrysaft in einem Cocktailshaker mit Eis schütteln oder rühren.

Foto: Ursula Schersch

Ohne Eis in die Gläser gießen und mit einer Limettenscheibe oder Orangeschale in Streifen servieren. Anmerkung: Hier wird der Cosmopolitan mit einem Eiswürfel und Orangenschale serviert.

Foto: Ursula Schersch

Erdbeer-Melonen-Margarita (2 Gläser)

4 cl Tequila blanco

3 cl Cointreau

3 cl Limettensaft

18 cl frisch gepresster Fruchtsaft (hier: 9 cl Erdbeere, 9 cl Wassermelone)

Eiswürfel

Bei Bedarf: Simple Syrup oder Agavensirup

>> Tipp: 400 g Melonen (nur Fruchtfleisch) ergeben circa 300 ml Melonensaft. 400 g Erdbeeren ergeben 350 ml Erdbeersaft.

Zum Servieren: halbierte Erdbeeren, Limettenscheiben, Eiswürfel, Minze, Salz für Salzrand

Foto: Ursula Schersch

Für den Salzrand: Mit einer Limettenspalte an der Außenseite des Glasrandes entlangfahren. Salz gleichmäßig auf einem Teller verteilen und Glas eintauchen. Das Salz soll nur außen, nicht innen am Glas haften.

Foto: Ursula Schersch

Die Melone in grobe Stücke schneiden.

Foto: Ursula Schersch

Mit einem Blitzhacker, Blender oder Stabmixer pürieren. Durch ein Passiersieb streichen und den abgesiebten Saft kühl stellen oder sofort weiterverarbeiten.

Foto: Ursula Schersch

Die gleiche Vorgehensweise gilt für die Erdbeeren. Erdbeeren waschen, entkelchen, in grobe Stücke schneiden und in einem Blitzhacker pürieren. Die pürierten Erdbeeren durch ein Passiersieb streichen und den abgesiebten Saft kühl stellen oder weiterverarbeiten.

Foto: Ursula Schersch

400 g Melonen-Fruchtfleisch ergeben circa 300 ml Melonensaft. 400 g Erdbeeren ergeben 350 ml Erdbeersaft.

Foto: Ursula Schersch

Tequila, Cointreau, Limettensaft und Fruchtsaft mischen. Bei weniger süßen Erdbeeren kann etwas Sirup zugegeben werden.

Eis in die Gläser geben und mit dem Cocktail auffüllen. Mit Erdbeeren, Limettenscheiben und Minze servieren.

Foto: Ursula Schersch

(Ursula Schersch, 20.6.2018)

>> Das Rezept zum Ausdrucken

Rezept für Erdbeer-Shrub

Nachlesen:
Über den Dächern der Stadt: Die schönsten Roof-Top-Bars

Link zum Blog der Autorin: www.tasteoftravel.at

Foto: Ursula Schersch