Der Präsident des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Arne Schönbohm, fordert zum Schutz der Verbraucher die Einführung eines Gütesiegels für digitale Sicherheit. Beim Kauf einer Waschmaschine wisse der Kunde, wie hoch der Stromverbrauch sei, sagte Schönbohm der "Welt am Sonntag".

Mehr Transparenz

"Bei einem Smartphone wissen Sie aber überhaupt nicht, wie sicher es ist. Das wollen wir ändern, etwa mit einem IT-Sicherheitskennzeichen." Dieses solle mehr Transparenz schaffen. Seine Forderung sieht Schönbohm durch die Koalitionsvereinbarung von Union und SPD gedeckt. "Im Koalitionsvertrag steht ja explizit, dass das BSI auch für den digitalen Verbraucherschutz zuständig sein wird", sagte der Behördenchef.

Zur Erhöhung der Sicherheit im Bereich der Informationstechnologien sei es auch nötig, Kinder frühzeitig in die Lage zu versetzen, Gefahren zu erkennen. Dafür müsse das Allgemeinwissen im IT-Bereich schon in der Schule deutlich gefördert werden, sagte Schönbohm. (Reuters, 22.7.2018)