Claudia Lösch holte in ihrer erfolgreichen Karriere neun Medaillen bei Winter-Paralympics, davon zwei Goldene.

Foto: Reuters/PAUL HANNA

Paraski-Weltmeisterin Claudia Lösch hat lange mit sich gehadert, ist aber zum Entschluss gekommen, ihre erfolgreiche Sportkarriere zu beenden. In ihrem Facebook-Eintrag erklärt die 29-jährige Waldviertlerin ausführlich ihre Beweggründe und nimmt sich kein Blatt vor den Mund.

"Dass ich nun bereits jetzt und nicht wie ursprünglich geplant nach der kommenden "WM-Saison" eine Schlussstrich ziehe, ist etwas schwieriger zu erklären: Hauptgrund ist aber mit Sicherheit das absolut unprofessionelle Verhalten des IPC, das den Schweizer WM-Veranstalter vergrault hat und bis jetzt – und wir schreiben schon fast Oktober – nicht fähig war, einen brauchbaren Rennkalender geschweige denn eine (bestätigte!) WM auf die Beine zu stellen."

"Hinzu kamen noch ein paar Kleinigkeiten auf nationaler Ebene wie lange ungeklärte Finanzierungsfragen und eine langwierige Prozedur zur Nachbesetzung der nach der vergangenen Saison ausgeschiedenen Betreuer", schrieb Lösch auf Facebook. (red, 22.9.2018)