Zukünftig wohl auch öfter in Einzelhandelsregalen zu finden: Die Produkte von Amazon.

Foto: APA/AFP/MANJUNATH KIRAN

San Francisco – Amazon mischt den Einzelhandel weiter auf. In der Nacht zu Donnerstag gab der weltgrößte Onlinehändler bekannt, in New York einen neuen Laden zu eröffnen. Dort werde ein breites Sortiment verkauft – von Spielzeug und Büchern über Haushaltswaren sowie Bestsellern von der Internetseite bis zu Produkten, die bei Einwohnern der Millionen-Metropole beliebt sind.

Zudem gebe es Waren, die Amazon selbst herstelle, wie die Echo-Lautsprecher und Kindle-E-Book-Geräte. Zugleich soll das Geschäft dazu dienen, weitere Prime-Abonnenten zu gewinnen. Diese sind bekannt dafür, überdurchschnittlich häufig online bei Amazon einzukaufen.

Unklarheit über weitere Läden

Nach dem rund 13 Milliarden Dollar schweren Kauf der US-Biosupermarktkette Whole Foods und der Eröffnung mehrerer Buchläden ist es ein weiterer Ausflug des Konzerns aus Seattle in den traditionellen Einzelhandel, der vor allem auf Rivalen wie Target abzielt, die ein ähnliches Gemischtwarenprinzip verfolgen. Amazon lässt bisher offen, ob weitere Läden geplant sind. (Reuters, 27.9.2018)