Amstetten – Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Toten ist es am Sonntagmorgen auf der A1 in Fahrtrichtung Wien gekommen. Im Streckenbereich zwischen Amstetten-West und Amstetten-Ost geriet bei einem Auffahrunfall gegen 3:00 Uhr ein Kleintransporter zwischen einen Lkw-Zug und einen Klein-Lkw. Die drei Personen, die sich in dem Fahrzeug befanden, wurden eingeklemmt und mussten mit der Bergeschere befreit werden.

Für einen Betroffenen kam jede ärztliche Hilfe zu spät. Er starb noch an der Unfallstelle. Einer der beiden Schwerverletzten wurde mit dem Notarzthubschrauber "Christophorus 2" in das Krankenhaus Linz geflogen, berichtete der ÖAMTC.

Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Wien für drei Stunden gesperrt werden, was für Verkehrsbehinderungen sorgte. Die Nationalität der Opfer und nähere Informationen zum genauen Unfallhergang lagen vorerst nicht vor.

Nach dem Unfall war auch von einer vermissten Person ausgegangen worden. Das stellte sich dann aber doch als unrichtig heraus. Eine Suchaktion wurde daher Sonntagvormittag beendet. (APA, 30.9.2018)