Im artenreichen Thailand verirren sich immer wieder Wildtiere in Supermärkte. Eine knapp vier Meter lange Python ist aber ungewöhnlich.

Foto: REUTERS/Rogan Ward

Bangkok – Am Wochenende sorgte eine dreieinhalb Meter lange Python im Supermarkt einer thailändischen Stadt vorübergehend für Alkoholabstinenz. Die Schlange lag in Chonburi, das östlich von Bangkok am Golf von Thailand liegt, vor dem Kühlregal mit Bier.

Die Python wurde von Schlangenfängern noch im 7-Eleven-Markt in ein Sackerl gesteckt und in der Natur ausgesetzt. Ein Video, das die Szene zeigt, verbreitete sich hunderttausendfach.

World News

30.000 schlangenbedingte Einsätze pro Jahr in Bangkok

In Thailand tauchen immer wieder Schlangen in Gebäuden auf – manchmal sogar aus der Toilette. Allein in der Hauptstadt Bangkok mussten die Notdienste im vergangenen Jahr mehr als 30.000-mal ausrücken, um kleinere und größere Exemplare einzusammeln. Die Schlangen werden meistens wieder freigelassen.

Dass eine ausgewachsene Python in einem Supermarkt auftaucht, ist jedoch eine Seltenheit. Katzen und Hunde flüchten hingegen häufig vor der üblichen Hitze in die klimatisierten Räume. (red, APA, 1.10.2018)