Linz – Am Sonntag ging bei der Polizei in Linz eine weitere Anzeige wegen sexueller Belästigung in Linz-Urfahr ein. Eine 45-jährige Frau gab bei der Polizei an, dass ein Mann am 15. September vor ihr onanierte, als sie bei ihm am Donauradweg in Richtung Donaufeldstraße vorbei joggte. Zuvor erstatten zwei 30-jährige Frauen am Samstag aufgrund ähnlicher Vorfälle Anzeigen.

Die 45-jährige Frau meldete die sexuelle Belästigung am 15. September erst heute, Sonntag, bei der Polizei, nachdem sie von einem ähnlichem Vorfall an der gleichen Örtlichkeit aus den Medien erfahren hatte. Dieser Vorfall ereignete sich am Samstagvormittag. Eine Frau erstattete Anzeige, weil ein Mann am Damm der Donaufeldstraße vor ihr onanierte. Der dritte Vorfall ereignete sich am Samstagabend ebenfalls in Linz-Urfahr, nur wenige Minuten vom Tatort bei der Donaufeldstraße, im Bereich Plesching. Eine 30-Jährige ging am Treppelweg entlang der Donau, als plötzlich ein Mann neben ihr zu onanieren begann.

Noch keine Spur

Die Polizei könne zum jetzigen Zeitpunkt weder ausschließen noch bestätigen, dass es sich um unterschiedliche Täter handelt, hieß es am Sonntagabend aus der Pressestelle der oberösterreichischen Polizei. Es gebe bisher noch keine Spur, die Ermittlungen laufen. (APA, 14.10.2018)