"Luke Cage" erhält keine nächste Staffel

Foto: AP/Aronowitz

Netflix sei "sehr glücklich mit ihrer Performance": So kommentierte Content-Chef Ted Sarandos noch im Juli die Leistung der hauseigenen Marvel-Sendungen. Doch nun hat es gleich zwei beliebte Serien erwischt. Sowohl "Iron Fist" als auch "Luke Cage" werden nach der aktuellen Staffel nicht mehr weitergeführt, gab Netflix bekannt.

Heftige Proteste

Im Netz sorgte das für heftige Proteste. Schon das Bekanntwerden der "Iron Fist"-Absage schockierte Fans, wie Gizmodo berichtet. Mit "Luke Cage" wird nun ein noch beliebterer Marvel-Held aus dem Netflix-Universum verschwinden. Doch der Schritt verwundert nur auf den ersten Blick. Marvel gehört zu Disney, das im nächsten Jahr einen eigenen Streaming-Dienst starten wird.

Kampf gegen Disney

Zwar hat Netflix die Rechte an den hauseigenen Marvel-Serien, doch die Abhängigkeit zur Konkurrenz soll reduziert werden. Außerdem will Netflix nicht mehr auf Biegen und Brechen Eigenproduktionen fortsetzen. Das war schon bei einigen Serien spürbar. Für "Jessica Jones", "Daredevil" und andere Marvel-Shows bei Netflix lässt das nichts Gutes befürchten. (red, 20.10.2018)