Pixel-Nutzer kämpfen mit verschwindenden Fotos

Foto: AP/Drew

Bei Googles Smartphones tritt ein merkwürdiger Fehler auf. Wer auf seinem Pixel ein Foto schießt und anschließend die Kamera-App schließt, könnte das Bild verloren haben. Bei zahlreichen Nutzern taucht es anschließend nicht in der Galerie auf. Das Problem tritt bei aktuellen Pixel-Modellen (3/XL) ebenso wie bei älteren Geräten auf.

Auftauchen am nächsten Tag

Bei einigen Usern taucht das aufgenommene Foto am nächsten Tag in der Galerie auf, bei anderen Nutzern sind die Aufnahmen hingegen komplett verloren. Laut TheVerge wurde ein ähnlicher Bug auch nach der Google Camera-Nutzung beim Galaxy S9 und anderen Android-Geräten beobachtet.

HDR verantwortlich?

Angeblich ist die HDR-Funktion für die Problematik verantwortlich. In einem Thread auf Reddit wird Nutzern dazu geraten, das Ende des HDR-Prozesses abzuwarten, bevor die Kamera-App vollständig geschlossen wird. Google hat sich zu der Causa noch nicht geäußert. (red, 21.10.2018)