iOS-Nutzer können sich in Zukunft auch per Fingerabdruck oder Gesichtsscan bei Whatsapp authentifizieren.

Foto: Reuters

Nachdem bekannt wurde, dass Whatsapp einen "Dark Mode" erhalten wird, ist nun eine weitere Neuerung durchgesickert. Diese betrifft, zumindest vorläufig, nur iOS-Nutzer. Der Messenger soll sich bald mit Touch ID und Face ID verstehen.

Laut WABetaInfo finden sich entsprechende Einstellungen schon im Code der neuesten Betaversion für das Apple-System. Allerdings soll sie noch in einer frühen Entwicklungsphase sein, es dürfte also noch eine Weile dauern, bis sie tatsächlich verfügbar wird.

Code bleibt als Fallback

Je nachdem, welches iPhone in Verwendung ist, sollen dann Gesichts- oder Fingerabdruckerkennung als Authentifizierungsmechanismus fungieren. Das würde Nutzern die regelmäßige Eingabe eines Codes ersparen, der als zusätzliche Absicherung verwendet wird. Sollte die Erkennung nicht möglich sein, dient dieser aber immer noch als alternative Zugangsmöglichkeit.

Weil Whatsapp üblicherweise neue Features für beide großen Mobilplattformen umsetzt, weckt dies freilich auch Hoffnungen bei Android-Usern. Bislang ist aber noch kein Hinweis aufgetaucht, dass man auch für Googles System an der Implementation von Fingerprint oder Gesichtserkennung arbeitet. (red, 24.10.2018)