Wien/Linz – Wie am Donnerstag bekannt wurde, hat es im Werk der Voestalpine in Texas Mitte vergangener Woche einen Brand gegeben, seitdem steht die ganze Anlage still. Der Brand selbst brach nach einem Gasgebrechen aus und wurde laut voestalpine nach einer Minute gelöscht. Personen kamen nicht zu Schaden, nach der Ursache wird noch geforscht.

Wie hoch der Schaden ist, lässt sich laut dem Stahlkonzern noch nicht beziffern, morgen oder am Freitag soll das Stahlwerk wieder hochgefahren werden. Die voestalpine beschäftigt in dem südlichen US-Bundesstaat gut 200 Mitarbeiter.

Die Aktien der Voestalpine sind am Mittwoch zu Mittag an der Wiener Börse nach einer Gewinnwarnung auf Talfahrt gegangen. Sie sackten um 6,73 Prozent auf 31,46 Euro ans Ende des ATX ab. Zwischenzeitlich fielen sie auf 30,88 Euro – so tief wie seit Anfang November 2016 nicht mehr. (APA, 24.10.2018)