Was macht ein Erfinder denn so? Hier ein Bericht, der zur Jahreszeit passt. Erfinden beginnt mit dem Gefühl: "Das kann doch nicht sein, das muss besser gehen!" Vor einem Jahr hörte ich, dass junge Menschen bei Dunkelheit zu wenig sichtbar sind. Sie bevorzugen dunkle Kleidung. "In der dunklen Jahreszeit geht es im Straßenverkehr in erster Linie um Sichtbarkeit", warnt der ÖAMTC. Hier findet sich dieser Satz, der mich schaudern lässt, wenn ich an eilige Menschen mit Mobiltelefon und schlechte Sichtverhältnisse denke: "Nur vier Prozent der Fußgänger tragen Reflektoren und ein Viertel der Radfahrer ist ohne Licht unterwegs."

Meinen Beitrag zur Lösung stelle ich hier vor, denn diese neuen Reflektoren können Leben retten. Ich hoffe, dass möglichst viele davon hören, ihre Erfahrungen teilen und dass mehr Bewusstsein entsteht. Schweden sei uns ein leuchtendes Vorbild, dort hat man zwangsläufig mehr Erfahrung mit Dunkelheit und Reflektoren.

Auf der Suche

Vor einem Jahr begann meine Lösungssuche. Alle, mit denen ich sprach, waren sich bewusst, dass Menschen im Straßenverkehr zu wenig sichtbar sind, sie hatten es selbst schon erfahren. In einem großen Sportartikelgeschäft hörte ich: "Wir haben keinen einzigen Reflektor". Im Groß-Supermarkt fand ich genau zwei Stück eines weißen, wappenförmigen Aufnähers mit reflektierender Oberfläche, kleiner als eine Scheckkarte, mit der Aufschrift "Sporting". Damit begann ich zu experimentieren, zuerst mit einer Aufhängung an Gummischnüren. Ich versuchte, die Aspekte der Technik und des menschlichen Verhaltens zu verstehen. Ich studierte die technisch einwandfreien Produkte, die ich im Internet fand und fragte mich, warum sie von Jugendlichen und Erwachsenen wenig eingesetzt werden.

Wien-Nussdorf Rudolf Schwarz

Ein neuer Weg: das Konzept machte den Unterschied

Schließlich fand ich, ich konnte es kaum glauben, eine tatsächlich neue Lösung. Alle Teile, aus denen sie besteht, sind altbekannt, trotzdem ergibt sich in der Kombination etwas Neues: Sie werden keine Reflektoren mit dieser Kombination von Eigenschaften finden. Was ist anders?

Erstens: meine Reflektoren sind "Nur-Reflektoren", die gesamte Oberfläche besteht aus reflektierendem Grau. Die matt-grauen oder -schwarzen Elemente sind daher gleichzeitig maximal effektiv und maximal unauffällig. Sie lassen die Optik der Kleidung unverändert. Wenn das gebündelte Licht eines Scheinwerfers auf sie fällt, werfen sie es zurück, aber nur in der Richtung der Lichtquelle. Eine plaudernde Personengruppe zum Beispiel wird davon nicht gestört. Zweitens: diese Reflektoren sind so klein und leicht, dass sie immer mit dabei sein können.

Der dritte Punkt aber ist für mich (Pardon!) "der Hammer": die Bewegung, generiert durch die Bio-Dynamik des Gehens oder Radfahrens, wird mit dem Lichtsignal mitgesendet. Jetzt haben wir ein Lichtsignal, moduliert mit einer Botschaft. Diese Botschaft haben wir so tief in uns, dass sie – Achtung, Mensch in Bewegung! – in unserer Aufmerksamkeitsskala immer (!) ganz oben als Wichtigstes rangiert.

Wien-Nussdorf Rudolf Schwarz

Die Eigenschaften "bio-dynamischer Nur-Reflektoren":

  • Klein und leicht: die Reflektoren passen in alle Hand-, Mantel- und Hosentaschen.
  • Praktisch durch einfaches und schnelles Anlegen, kein Auflagedruck, kein Gewicht. Für die Rad-Reflektoren benötigt man 15 Sekunden.
  • Unauffällig: eine matte, graue Fläche in der Größe von ein oder zwei Scheckkarten. Die Eleganz oder Coolness des Outfits bleibt. (Nur die "Handy-Tasche" besteht aus etwas mehr Stoff. Sie ist erhältlich in gelb oder dunkelblau und hat eine größere Reflexionsfläche. Siehe Bild unten.)
  • Die gesamte Fläche reflektiert. Das reflektierte Licht sehen aber nur jene, die genau aus der Richtung schauen, aus der ein Scheinwerfer auf den Reflektor "beamt": für sie wird die mattgraue Fläche zu einem Spiegel, der das grelle Licht zurücksendet.
  • Die Reflektoren werden an den maximal bewegten Punkten platziert, am Hand- oder Fußgelenk. Von hier senden sie ihre bio-dynamisch modulierte Botschaft "Hier bewegt sich ein Mensch!" nach vorne, seitwärts und rückwärts.
Reflektor im Handytaschenformat, ohne und mit reflektiertem Licht, Trägerstoff gelb oder dunkelblau.
Foto: Rudolf Schwarz

Sekundenschnelles Anlegen am richtigen Platz

Für das Handgelenk und die Hand gibt es Clips, Bänder und Elemente für Handschuhe. Die Handy-Tasche wird an den Henkeln getragen oder an anderen Taschen fixiert. Ihre Fläche ist doppelt so groß, der Effekt ebenfalls, wie das Video zeigt. Die Reflektoren für Radfahrer und Radfahrerinnen sind sogar noch effektvoller, was bei den höheren Geschwindigkeiten auch sehr willkommen ist. Sie werden in Sekunden mit Klettverschluss rund um das Sprunggelenk angelegt.

Wien-Nussdorf Rudolf Schwarz
Radreflektor von Rudolf Schwarz: ohne und mit reflektiertem Licht
Foto: Rudolf Schwarz

Der Link unten führt zu einer Service-Seite mit Anbietern und Anleitungen für die Herstellung, die Seite wird laufend ergänzt. Änderungsschneidereien werden gerne behilflich sein, man kann die Reflektoren auch selbst leicht herstellen. Jeder neue Reflektor bedeutet mehr Sicherheit, Videos und Erfahrungsberichte führen zu mehr Bewusstsein und wohl auch Klicks für die gute Sache, aussagekräftige Videos im Netz werde ich gerne verlinken. Bitte helfen Sie mit, dass Menschen im Straßenverkehr besser sichtbar werden. (Rudolf Schwarz, 22.11.2018)

Weitere Beiträge des Bloggers

Link