Brdo Pri Kranju – Österreichs Fußball-U17-Nationalteam hat den Einzug in die zweite Phase der EM-Qualifikation geschafft. Die ÖFB-Youngsters setzten sich nach ihrem 7:0-Auftaktsieg gegen Malta beim Turnier in Slowenien am Samstag auch gegen Bulgarien durch, und zwar mit 2:1 (1:0). Zum Abschluss treffen die Österreicher am Dienstag ebenfalls in Brdo pri Kranju auf Gastgeber Slowenien.

Die Tore gegen die Bulgaren erzielten Stefan Radulovic von der Wiener Austria (13.) sowie Paul-Friedrich Koller von der Admira (83.). Dazwischen musste die ÖFB-Auswahl von Manfred Zsak den Ausgleich hinnehmen (49.). Die besten zwei Teams jeder Gruppe sowie die vier besten Gruppendritten ziehen in die Eliterunde ein, die im März 2019 gespielt wird. Die EM-Endrunde folgt im Mai in Irland.

"Wir hätten das Spiel bereits in der ersten Halbzeit entscheiden und höher führen müssen. So haben wir es uns selbst ein wenig schwerer gemacht", sagte Zsak hinsichtlich der mangelnden Chancenverwertung. Allerdings zeigte er sich mit der Leistung des Teams einmal mehr sehr zufrieden. "Die Mannschaft hat bis zum Schluss alles gegeben und sich mit dem verdienten Sieg belohnt." (APA, red – 27.10.2018)

Ergebnis U17-EM-Qualifikation – Gruppe 3 in Slowenien, 2. Runde:

Österreich – Bulgarien 2:1 (1:0). Brdo pri Kranju,
Tore: Radulovic (13.), Koller (83.) bzw. Trifonow (49.).