Videoeinblicke in die Sanierung des Parlaments.
DER STANDARD

Wer beim Parlamentsgebäude an der Wiener Ringstraße vorbeifährt, bekommt von den seit etwa einem Jahr laufenden Sanierungsarbeiten am historischen Prunkgebäude fast nichts mit. Ein blickdichter Bauzaun grenzt eine ganz besondere Baustelle vom Trubel der Stadt draußen ab. Die sichtbarsten Zeugen sind ein paar mit Brettern verschlagene, kaputte Fenster (insgesamt werden 750 Stück thermisch saniert) und vor allem die vier riesigen Kräne, die die Arbeiten dahinter orchestrieren.

Der Blick von da oben in das aufgerissene Innere des von Theophil Hansen entworfenen und zwischen 1874 bis 1883 errichteten Parlamentsgebäudes erinnert an eine Operation am offenen Herzen der Demokratie. Auf der Baustelle sind jeden Tag zwischen 150 und 200 Menschen im Einsatz, um den symbolisch wichtigsten Ort für die demokratische Auseinandersetzung für die Zukunft zu wappnen. Nach dem Abtragen des alten Glasdachs über dem Nationalratssitzungssaal, das nicht nur dem Regen nicht mehr zuverlässig trotzte, sondern im Winter gefährlich unter der Schneelast ächzte, liegt das Innere nun offen.

Der Boden unter dem Plenarsaal und die vier Geschoße darunter wurden abgerissen – mit ein paar unliebsamen Schadstofffunden: In einigen Gebäudeteilen war zwischen den 1970er- und 90er-Jahren asbesthaltiger Fliesenkleber verwendet worden, der fachgerecht entsorgt werden muss. Derzeit werden außerdem gerade die Fundamente im Erdreich mittels Düsenstrahlverfahren gestärkt.

Wenn alles nach Plan läuft, dann ist das Hohe Haus im Frühjahr 2021 bereit für die Rückübersiedlung des Parlamentsbetriebs. (Lisa Nimmervoll, 15.11.2018)

Zum Nachschauen zwei Photoblogeinträge des Vorjahres:

Über dem Nationalratssitzungssaal

Nationalratssitzungssaal

Nationalratssitzungssaal

Nationalratssitzungssaal

Nationalratssitzungssaal

Couloir des Nationalratssitzungssaal

Couloir des Nationalratssitzungssaal 2011

Couloir des Nationalratssitzungssaal 2011

Das Lokal VI, auch Budgetsaal genannt wird in Zukunft der Bundesratssitzungssaal.

Das Lokal VI, auch Budgetsaal genannt wird in Zukunft der Bundesratssitzungssaal.

Blauer Salon oder auch Empfangssalon

Unter dem historischen Sitzungssaal, auch Reichsratssitzungssaal genannt.

Unter dem historischen Sitzungssaal, auch Reichsratssitzungssaal genannt.

Unter dem historischen Sitzungssaal, auch Reichsratssitzungssaal genannt.

Fotos: Matthias Cremer