Zerstörung in Istanbul.

Foto: REUTERS/Osman Orsal

Istanbul – Ein türkischer Militärhubschrauber ist in Istanbul in ein Wohngebiet gestürzt. Vier Soldaten seien dabei getötet und einer verletzt worden, berichtete die Nachrichtenagentur Anadolu am Montag unter Berufung auf den Provinzgouverneur Ali Yerlikaya.

Den Angaben zufolge handelte es sich um einen Übungsflug, Anrainer kamen nicht zu Schaden. Der Hubschrauber stürzte im Viertel Sancaktepe auf der asiatischen Seite der Stadt auf eine Straße zwischen mehrstöckige Gebäude. Auf Bildern war das fast vollständig zerstörte Wrack zu sehen. Die Unfallursache war zunächst unklar. (red, APA, Reuters, 26.11.2018)