Googles Hangouts soll es bald nicht mehr geben – zumindest nicht für Konsumenten

Foto: reuters/wiegmann

Google Hangouts wird es möglicherweise ab 2020 – zumindest für Konsumenten – nicht mehr geben. Das berichtet die Plattform 9to5Google unter Berufung auf interne Quellen. Das wäre insofern wenig überraschend, da Google bereits vor über einem Jahr aufgehört hat, die Software weiterzuentwickeln.

Aus diesem Grund haben viele Nutzer bereits aufgehört, sie zu nutzen. Der Plattform zufolge beschweren sich User in Bewertungen der App im Google Play Store über Bugs und unterschiedlichste Performance-Probleme.

Fokus auf Unternehmen

Im Frühling dieses Jahres hat der Konzern angekündigt, die Marke mit Hangouts Meet und Hangouts Chat auszubauen. Der Fokus liegt künftig bei Angeboten für Unternehmen. Noch ist Hangouts für Nutzer von Gmail im Browser aber die wichtigste Option, um mit anderen Usern zu chatten. Das wird sich in Zukunft wohl ändern. Überraschend sei laut "9to5Google", dass das Unternehmen so lange mit dem Aus wartet, nachdem die App bereits seit Längerem kaum mehr Relevanz hat. (red, 1.12.2018)