Dominierte die weltweiten Suchanfragen 2018: Die Fußball-WM.

Foto: PAWEL KOPCZYNSKI / REUTERS

Das Ende des Jahres naht, also mehrt sich derzeit die Anzahl an Artikeln, in denen Bilanz über die vergangenen Monate gezogen wird, signifikant. Nun meldet sich dabei auch Google zu Wort und liefert seine Trends des Jahres 2018. Vorweg: es handelt sich dabei nicht um die Top-Suchbegriffe in absoluten Zahlen, sondern um jene, die im Vergleich zum Vorjahr besonders stark zugelegt haben – Trends eben.

Fußball

An der absoluten Spitze der nachrichtlichen Suchen in Österreich steht dabei – nicht ganz überraschend – die Fußball-WM, die im Sommer wochenlang die Schlagzeilen dominierte. Gleich dahinter folgen drei weniger erfreulich Meldungen: Das Ableben von DJ Avicii sowie das Verschwinden von Sänger Daniel Küblböck. Auf Platz 4 dann wieder ein Todesfall: Jener des Reality-TV-Protagonisten Jens Büchner. Das Top-Thema, dass die Österreicher 2018 bewegte, war die Zeitumstellung gefolgt von den Volksbegehren zu den Themen Rauchverbot und Frauenrechte.

Google

Samsung hat ein Problem

Vielsagend ist auch ein Blick auf die Smartphone-Trends 2018, verheißen diese doch für den bisherigen Marktführer nichts gutes: In den Top-10 der meistgesuchten Smartphones findet sich in Österreich gerade einmal ein Samsung-Gerät – und zwar das Galaxy S9 auf Platz 7. Der Rest der Liste wird praktisch im Alleingang von Apple und Huawei bestritten, die mit dem iPhone XS und dem Mate 20 Pro auch die beiden Toppositionen einnehmen.

Vergleiche

Zumindest mit einem Punkt liegt Österreich im internationalen Trend: Die Fußball-WM war auch weltweit das Top-Thema 2018. In der Kategorie Persönlichkeiten führt hier aber Meghan Markle, die dieses Jahr in die britische Königsfamilie eingeheiratet hat, das Ranking an, während in Österreich der ehemalige Rennfahrer Niki Lauda diese Position einnimmt. (apo, 12.12.2018)