Foto: AP
Der herumschwirrende Müll im Orbit kann zu einer Gefahr für die Raumfahrt werden.
DER STANDARD

Seit Sputnik 1 im Jahr 1957 wurden an die 9.000 Satelliten ins All geschossen. Schätzungen zufolge schweben derzeit 750.000 Objekte zwischen einem und zehn Zentimetern Durchmesser im Orbit. Experten warnen schon seit Jahren, dass diese künstlichen Objekte die Raumfahrt zunehmend gefährden. Im Video werden Entstehung, Gefahren und Entsorgung von Weltraummüll näher erklärt. (Isabella Scholda, 14.12.2018)