Foto: AP Photo/Michael Sohn

Hannover/Augsburg – Ein ÖFB-Duo hat am Samstag in der deutschen Bundesliga positive Schlagzeilen geschrieben. David Alaba traf beim 4:0-Erfolg von Bayern München in Hannover ebenso wie Michael Gregoritsch beim 1:1 Augsburgs gegen Schalke. Hoffenheim und Mönchengladbach trennten sich im Spiel zweier Europacup-Aspiranten 0:0. Hertha BSC mit Valentino Lazaro unterlag Stuttgart nach einem Doppelpack von Mario Gomez 1:2.

Die Bayern bekamen in Hannover schon nach 65 Sekunden das erste Geschenk präsentiert, Joshua Kimmich nahm es per Volleyschuss an. Hannovers Felipe hatte unfreiwillig in den Rückraum verlängert. Thomas Müller ließ in seinem 300. Bundesligaspiel für die Münchner noch die Riesenchance auf das 2:0 aus, Alaba machte es besser: Der 26-Jährige kam nach Hannovers unzureichender Eckball-Abwehr im Rückraum an den Ball und versenkte ihn mit einem strammen Schuss unter die Latte (29.).

Bayern locker

Der deutsche Rekordmeister war nach dem ersten Saisontor von Alaba ungefährdet. Serge Gnabry narrte vor dem etwas glücklichen 3:0 (53.) unter anderen Teamverteidiger Kevin Wimmer, dann traf auch noch Robert Lewandowski per Kopf (62.). Ex-Sturm-Graz-Goalie Michael Esser allein verhinderte eine noch höhere Niederlage für Hannover, das nach dem 2:0-Sieg von Düsseldorf (Doppelpack von Kaan Ayhan) gegen Freiburg neuer Tabellenletzter ist.

Die Bayern liegen neuen Zähler hinter Herbstsmeister Dortmund. Die Borussen setzten sich gegen Werder Bremen mit 2:1 durch und bleiben damit auch im 15. Pflichtspiel der Saison ungeschlagen. Vor 81.365 Zuschauern im Signal Iduna Park sorgten Paco Alcacer (20.) und Marco Reus (27.) am Samstagabend für den hart erkämpften Erfolg des Revierclubs.

Den mit Martin Harnik in der Startelf eingelaufenen Bremern gelang durch Max Kruse (35.) noch vor der Pause der Anschlusstreffer. Mehr war für die neunplatzierten Gäste aber nicht mehr möglich.

Mönchengladbach kam zu einem glücklichen Punktgewinn in Hoffenheim. Die dominierenden Gastgeber vergaben beim 0:0 nämlich eine ganze Reihe guter Chancen.

Augsburg punktet dank Gregoritsch

Augsburg stoppte beim 1:1 gegen Schalke zumindest seine vier Spiele andauernde Negativserie. Dies auch dank Gregoritsch, der in der 13. Minute zur Stelle war. Der Steirer köpfelte nach Patzer von Schalke-Goalie Ralf Fährmann ohne Bedrängnis zu seinem dritten Saisontor ein. Daniel Caligiuri sicherte Schalke zumindest noch den Punktgewinn (53.).

Beim Champions-League-Achtelfinalist vom Ruhrpott läuft es mit Rang 13 in der Bundesliga aber weiter nicht nach Wunsch. Alessandro Schöpf saß nach seinem Goldtor unter der Woche in der Champions League dieses Mal auf der Ersatzbank. Guido Burgstaller fehlte verletzt. (APA, 15.12.2018)