Apple-Nutzer beschweren sich über die Hervorhebung oben

Foto: Reuters/Makeyeva

Apple steht wegen des sogenannten "Notch" beim iPhone XS (Max) in der Kritik. Oder besser gesagt: Wegen dessen Verschwinden – und zwar auf Marketingfotos, die auf Apple.com gezeigt werden. Zwei Kunden fühlen sich durch die Bilder, auf denen der Notch kaum sichtbar ist, getäuscht. Sie haben nun Apple verklagt.

Irreführung

In der Klagsschrift heißt es, dass Apples Webseite zu "Vergleichen zwischen den eigenen Produkten und anderen Smartphones einlädt". Diese seien jedoch "irreführend". Außerdem habe das iPhone 8 Plus einen besseren Bildschirm, sei aber deutlich günstiger. Die Kläger wollen nun abwarten, ob sich genug anderen Kunden für eine Sammelklage finden.

Kritik

Die Marketing-Maßnahmen zum iPhone XS (Max) waren schon von Beginn an in die Kritik geraten.

Auf Twitter hatten sich zahlreiche Nutzer über das Verstecken des Notches lustig gemacht. Apple verwendete auf den Fotos Bildschirmhintergründe, die den Notch verschleiern. Klagen gegen Apple sind übrigens keine Seltenheit, laut 9to5Mac gibt es derzeit wohl über 30 Klagen. (red, 16.12.2018)