Thoma Bravo hat Interesse an McAfee

Foto: Reuters/Blake

Der amerikanische Finanzinvestor Thoma Bravo ist nach Informationen eines Insiders an der US-Sicherheitsoftwarefirma McAfee interessiert. Die Beteiligungsgesellschaft führe bereits Gespräche mit den McAfee-Eigentümern Intel und TPG Capital über einen möglichen Kauf, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person am Freitag. Die Verhandlungen befänden sich noch in einem frühen Stadium.

Es gebe keine Garantie, dass sie zu einer Transaktion führten. Der US-Chiphersteller Intel hatte McAfee 2011 um 7,7 Mrd. Dollar (heute 6,82 Mrd. Euro) erworben. Im vergangenen Jahr veräußerte Intel einen Anteil von 51 Prozent an den Finanzinvestor TPG.

Kein Kommentar

Intel und TPG wollten sich nicht dazu äußern. Bei Thoma Bravo war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. McAfee ist ein Hersteller von Antivirus-, Netzwerk- und Computersicherheitssoftware und -hardware.

Thoma Bravo hatte im Oktober mitgeteilt, den kalifornischen Sicherheitsanbieter Imperva um rund 2,1 Mrd. Dollar kaufen zu wollen.

Insidern zufolge soll Thoma Bravo im November dem für seine Antivirus-Software "Norton" bekannten US-Konzern Symantec sein Kaufinteresse signalisiert haben. Symantec ist an der Börse rund 15 Mrd. Dollar wert und hat rund 5 Mrd. Dollar Schulden. Üblicherweise wird bei Übernahmen ein Aufschlag auf den aktuellen Börsenwert gezahlt. (APA, 16.12.2018)