Die Bayern sind Dortmund auf den Fersen, haben nur mehr sechs Punkte Rückstand in der Tabelle.

Foto: Reuters/Gebert

Bayern hat den Patzer von Herbstmeister Borussia Dortmund in der deutschen Bundesliga dank eines späten Tores von Franck Ribery (83.) genutzt. Der für den verletzten Serge Gnabry eingewechselte Franzose sorgte im letzten Heimspiel des Jahres gegen RB Leipzig für das verdiente 1:0 (0:0), die Bayern rückten Dortmund, das am Dienstag in Düsseldorf 1:2 verloren hatte, bis auf sechs Punkte nahe.

Für einen Negativhöhepunkt sorgte im Finish Stefan Ilsanker, der zehn Minuten nach seiner Einwechslung in der Nachspielzeit für ein hartes Einsteigen gegen Thiago Rot sah – so wie Renato Sanches, der den Salzburger in der Folge zu Boden stieß.

Laimer über 90 Minuten im Einsatz

Leipzig war durchaus motiviert gestartet, lange Zeit ließen die aufmerksamen Defensivreihen aber nicht viel zu. Goalie Peter Gulacsi lenkte einen Gnabry-Schuss (24.) an die Stange, der Schütze musste wenig später mit einer Leistenblessur vom Platz (28.). Auch die Leipziger, bei denen Marcel Sabitzer gesperrt fehlte, aber Konrad Laimer im Mittelfeld durchspielte, verzeichneten einen Aluminiumtreffer. Nach einer Ecke köpfelte Dayot Upamecano an die Latte (36.).

RB-Stürmer Timo Werner eröffnete mit einem Schuss über den Bayern-Kasten (48.) die zweite Spielhälfte mit mehr Torszenen. Doch in der Schlussphase kam gerade von Leipzig herzlich wenig nach vorne. Die Bayern drängten, aber mussten lange warten. Niklas Süle (78.) und Joshua Kimmich (79.) scheiterten – dann kam Ribery. Leipzig bekam den Ball nicht raus, der 35-Jährige ließ noch zwei Gegenspieler aussteigen und traf zum zweiten Saisontor.

Remis für Hütter

Adi Hütters Frankfurter, die am Samstag Bayern empfangen, mussten sich bei Mainz, wo Karim Onisiwo im Finish eingewechselt wurde (83.), mit einem 2:2 begnügen. Zwar egalisierte Luka Jovic (31., 45.+1) zweimal die Mainzer Führung durch Robin Quaison (10., 36.), Frankfurt konnte aber auch im elften Anlauf ein Bundesligaduell mit Mainz nicht gewinnen. Vor dem Jahresfinale gegen die Bayern am Samstag ist die Hütter-Elf mit 27 Punkten Tabellenfünfter.

Keinen Sieger gab es auch im "Österreicher-Duell" beim 1:1 (0:1) zwischen Werder Bremen und Hoffenheim. Leonardo Bittencourt brachte die Gäste in Führung (31.), Theodor Gebre Selassie glich für die Hausherren aus (57.). Für Hoffenheim mit Stefan Posch in der Verteidigung und Florian Grillitsch ab der 53. Minute war es das fünfte Remis hintereinander. Bei Bremen kam vom Österreicher-Trio lediglich Florian Kainz zu einem Kurzeinsatz (78.).

Torerfolg für Dragovic

Leverkusen feierte auch dank eines Treffers von Aleksandar Dragovic ein 2:1 (2:1) bei Schalke 04 und vertiefte die Abstiegssorgen der Knappen. Der ÖFB-Teamverteidiger brachte die Gäste nach einem Stangenschuss mit 1:0 in Front, musste nach gut einer Stunde aber leicht angeschlagen den Platz verlassen. Für die im Sturm arg geschwächten Schalker, unter anderem ohne Guido Burgstaller, konnte Haji Wright (45.+2) vor der Pause nur verkürzen, zuvor hatte Lucas Alario (35.) für Leverkusen nachgelegt. Alessandro Schöpf spielte bei Schalke bis zur 71. Minute, man liegt nur noch einen Punkt vor den Abstiegsplätzen. (APA, 19.12.2018)