Wien – Der Eurofighter-Untersuchungsausschuss hat weitere Ladungen beschlossen. Laut Parlamentsangaben sollen im kommenden Frühjahr zwei ehemalige und ein amtierender Verteidigungsminister aussagen. Zunächst ist für den 21. Februar Norbert Darabos (SPÖ) geladen. Der heutige burgenländische Landesrat hat 2007 den umstrittenen Vergleich mit dem Flugzeughersteller abgeschlossen.

Gleich zwei hochrangige Politiker werden am 14. März erwartet: Der neue burgenländische SPÖ-Chef und demnächst auch Landeshauptmann, Hans Peter Doskozil, und sein Nachfolger an der Spitze des Verteidigungsressorts, Mario Kunasek (FPÖ). Unter Doskozil wurde im Februar die Sachverhaltsdarstellung gegen Airbus eingebracht; unter Kunasek steht nun die Entscheidung über die künftige Luftraumüberwachung an.

Weitere Ladungen betreffen unter anderem erneut den Präsidenten der Finanzprokuratur, Wolfgang Peschorn, am 7. März und Ex-FPÖ-Generalsekretär Peter Sichrovsky am 21. März.

Der Eurofighter-U-Ausschuss macht nun bis ins neue Jahr Pause. Weiter geht es am 10. Jänner. (red, APA, 20.12.2018)