Der Ätna am Montag.

Foto: AP/Salvatore Allegra

Rom – Der Vulkan Ätna auf Sizilien ist nach mehr als einem Jahr am Montag erneut ausgebrochen, der Flugverkehr wurde eingeschränkt. "Der Ausbruch ereignete sich an der Seite des Ätna", sagte der Vulkanologe Boris Behncke vom vulkanologischen Institut Italiens (INGV). Es handle sich um den "ersten seitlichen Ausbruch seit mehr als zehn Jahren, aber es scheint nicht gefährlich zu sein", fügte er hinzu.

Zwei Flüge gestrichen

Das INGV zählte mehr als 130 Erdstöße mit Stärken von bis zu 4,0 in der Region. Aufgrund schlechter Sicht infolge des Asche-Ausstoßes bleibt der Luftverkehr am Flughafen Catania weiterhin teilweise eingeschränkt. Vier Flüge pro Stunde können auf dem Airport landen, zwei Flüge mussten gecancelt werden.

Der Vulkan rumort auch am Dienstag weiter, in der Nacht wurden Dutzende Erdstöße gemeldet.

Ein Video der Rauchwolke.

Der 3.300 Meter hohe Ätna ist der größte aktive Vulkan Europas. Zuletzt war er im Frühjahr 2017 ausgebrochen. Der letzte große Ausbruch ereignete sich vor zehn Jahren. (APA, AFP, 24.12.2018)