Huawei klettert auf Platz 2 unter den Smartphone-Produzenten

Foto: Reuters/Peter

Huawei hat heuer 200 Millionen Smartphones verkauft. Damit konnten die Absätze um rund 25 Prozent gesteigert werden. Das bedeutet den sicheren Platz Zwei unter den Smartphone-Herstellern, nur Samsung verkaufte mehr Geräte. Huawei hat damit auf den dritten Platz verwiesen. Für den Erfolg verantwortlich waren etwa das Mate Pro 20 und das Mate 20. Der Aufstieg des Herstellers ist rasant, 2010 lag man noch bei drei Millionen verkaufter Geräte.

Probleme

Allerdings gibt es zahlreiche Probleme für Huawei: Der Konzern wird von der US-Regierung äußerst kritisch gesehen. Geheimdienste befürchten, dass Huawei für die chinesische Regierung spioniert. Deshalb sollen keine Produkte in kritischer Infrastruktur zum Einsatz kommen. Auch in Europa wächst die Skepsis. Konsumenten konnte Huawei jedoch mit günstigeren, aber hochwertigen Produkten überzeugen.

Warnungen

Die Warnungen der Geheimdienste betreffen jedoch weniger Huaweis Smartphones als dessen Netzwerkausrüstung. Besonders im Bereich 5G hat der chinesische Hersteller hier die Nase vorn. 2019 wird sich zeigen, inwiefern die Probleme auch auf den Konsumentenbereich abfärben. (red, 25.12.2018)