Technische Probleme beim Notruf sorgen in den USA für Entsetzen

Foto: AP/Minchillo

Der Ausfall sei "inakzeptabel, und seine Größte und Dauer besonders besorgniserregend": So kommentierte Ajit Pai, Chef der US-Telekombehörde FCC, einen Zwischenfall bei der Notrufnummer 911. Diese war nach einem technischen Gebrechen in mehreren US-Bundesstaaten stundenlang nicht erreichbar. Verantwortlich waren IT-Probleme in einem Datencenter der Firma CenturyLink, die unterstützende Infrastruktur für große Mobilfunker und Internetprovider bereitstellt.

Über Festnetz erreichbar

Die Probleme begannen Donnerstagnacht; in einigen US-Staaten wurden sie erst am Freitagabend gelöst. Betroffen waren mobile Anrufe bei der Notfallnummer, am Festnetz war sie jederzeit erreichbar. Die Behörden einiger Staaten begannen deshalb am Freitag, per SMS Warnungen an ihre Bürger auszuschicken. Diese konnten auf eine alternative Nummer zurückgreifen, um Rettung, Feuerwehr oder Polizei zu informieren.

Verwundbare Infrastruktur

Der Vorfall zeigt, wie verwundbar kritische Infrastruktur ist. Die FCC hat nun Ermittlungen angeregt, die von der US-Heimatschutzbehörde durchgeführt werden. Man wolle vor allem wissen, wie ein Ausfall bei CenturyLink zu derartigen Störungen führen könne. (red, 29.12.2018)