Vanek gelang ein Assist gegen den Prügelknaben der Liga.

Foto: AP/Paul Sancya

Detroit – Eine Pausenansprache von Thomas Vanek hat die Detroit Red Wings am Dienstag in der National Hockey League (NHL) offenbar ausreichend aufgerüttelt. Österreichs Eishockey-Star ergriff im Heimspiel gegen die Anaheim Ducks in der zweiten Drittelpause beim Stand von 0:1 das Wort – es folgte ein starkes Schlussdrittel mit drei Toren und einem 3:1-Erfolg.

"Es war keine große Sache", erklärte der Stürmer, der am Samstag 35 Jahre alt wird. "Ich habe den Burschen gesagt, dass wir aufhören müssen so viele Spiele zu verlieren, selbst wenn wir gut spielen. Es stand nur 1:0 und wir mussten rausgehen und die zwei Punkte holen".

Anthony Mantha (46.), Gustav Nyquist (56.) nach Vorarbeit von Vanek und Darren Helm (58.) schossen die Red Wings danach zum zweiten Sieg hintereinander. "Thomas ist ein Veteran, der in unserer Kabine viel Respekt genießt. Wenn er sich meldet, hat es Gewicht", sagte Trainer Jeff Blashill.

Anaheim bezog bereits die zwölfte Niederlage hintereinander, was die längste Niederlagenserie der Klubgeschichte bedeutet. (APA, 16.1.2019)

NHL-Ergebnisse vom Dienstag:

Detroit Red Wings – Anaheim Ducks 3:1 (1 Assist Vanek)
New York Islanders – St. Louis Blues 2:1 n.V.
New York Rangers – Carolina Hurricanes 6:2
Columbus Blue Jackets – New Jersey Devils 4:1
Montreal Canadiens – Florida Panthers 5:1
Nashville Predators – Washington Capitals 7:2
Minnesota Wild – Los Angeles Kings 3:2 n.P.
Winnipeg Jets – Vegas Golden Knights 4:1
Dallas Stars – Tampa Bay Lightning 0:2
San Jose Sharks – Pittsburgh Penguins 5:2