2018 dürfte die Sicherheit von Zuckerberg über 10 Millionen Dollar gekostet haben.

Foto: AP

Als Chef von Apple trägt Tim Cook große Verantwortung. Seine Rolle macht ihn auch zu einer öffentlich relevanten Person. Und das bringt auch Gefahren mit sich. Darum steckt Apple auch einiges Geld in den persönlichen Schutz für seinen Chef, wie aus Dokumenten hervorgeht, die das Unternehmen bei der US-Finanzbehörde SEC hinterlegt hat.

2018 waren es 310.000 Dollar, die man zu diesem Zwecks ausgegeben hat. Damit liegt der Nachfolger von Steve Jobs allerdings nicht im Spitzenfeld der IT-Branche, berichtet Wired. Dieses führt Facebook-Chef Mark Zuckerberg an, und zwar mit großem Abstand.

Facebook, Intel, Amazon, Oracle

Für ihn gibt es derzeit nur eine finale Zahl für 2017. Damals gab Facebook 7,3 Millionen Dollar aus, um Zuckerberg zu schützen. Für 2018 erwartete man einen Anstieg auf mindestens zehn Millionen. Nach Einschätzung der Sicherheitsagentur Hillard Heintze dürfte er damit auch zu den branchenübergreifenden Top 5 in den USA zählen. Gerade im Lichte der sehr öffentlichkeitswirksamen Datenschutzaffären des Netzwerks könnte dieser Betrag sogar deutlich übertroffen worden sein.

Platz 2 belegt Intels ehemaliger Chef Brian Krzanich, der Mitte des Vorjahresnach dem Auffliegen einer Beziehung zu einer Mitarbeiterin seinen Hut nahm. 2017 ließ sich das Unternehmen seine Sicherheit 1,7 Millionen Dollar kosten. Ex aequo auf Rang 3 finden sich Amazons CEO Jeff Bezos und Oracle-Chef Larry Ellison. Für sie wurden jeweils 1,6 Millionen Dollar zu Sicherheitszwecken ausgegeben.

Vergleichsweise niedrig, aber immer noch doppelt so hoch wie bei Tim Cook, machen sich die Sicherheitskosten für Google-Chef Sundar Pichai aus. Sie werden mit 600.000 Dollar beziffert. (red, 17.01.2018)