In den koreanischen Nachrichten war der Zwischenfall eine große Nummer.

Foto: AP Photo/Ahn Young-joon

Seoul/Tokio – Ein Flugzeug der japanischen Marine ist nach Angaben der südkoreanischen Streitkräfte einem ihrer Schiffe im Tiefflug gefährlich nahe gekommen. Das Verteidigungsministerium in Seoul warf Japans Marine am Mittwoch "klare Provokation" vor. Das Patrouillenflugzeug habe sich dem Kriegsschiff auf einer Distanz von bis zu 540 Metern genährt.

Der Zwischenfall ereignete sich den Angaben zufolge in der Nähe der Insel Jeju vor der Südküste Südkoreas. Das japanische Flugzeug sei in 60 bis 70 Metern Höhe über der Wasseroberfläche in der Nähe des Marineschiffs geflogen. Ähnliche Tiefflüge japanischer Marine-Flugzeuge habe es zuvor schon am Freitag vergangener Woche sowie am Dienstag gegeben.

Die Vorwürfe erhöhen die Spannungen zwischen beiden US-Verbündeten, die ein Streit um einen militärischen Zwischenfall im Dezember ausgelöst hatte. Japan hatte der südkoreanischen Marine vorgeworfen, eines ihrer Kriegsschiffe habe ein Verfolgungsradar auf eines seiner Marine-Flugzeug gerichtet. Südkorea wies die Vorwürfe zurück und erklärte, das Schiff sei in internationalem Gewässer auf der Suche nach einem abgedrifteten nordkoreanischen Fischerboot gewesen. Auch forderte Seoul eine Entschuldigung von Tokio, weil das Flugzeug dem südkoreanischen Schiff zu nahe gekommen sei. (APA, 23.1.2019)