Eine Lawine aus Geröll und Schlamm ging auf ein Hotel nieder. 15 Menschen starben.

Foto: AP

Lima – Eine Schlammlawine hat während einer Hochzeitsfeier in Peru mindestens 15 Menschen in den Tod gerissen. 34 weitere Menschen seien verletzt worden, als am Samstagabend die Lawine aus Geröll und Schlamm auf ein Hotel im Süden des Landes niederging, sagte am Sonntag der Direktor des peruanischen Zivilschutzes, Jorge Chavez.

Die Schlammlawine hatte sich laut Chavez nach heftigen Regenfällen gelöst. Zu der Hochzeitsfeier in der Stadt Abancay waren demnach mehr als hundert Gäste eingeladen. Feuerwehr, Polizei und freiwillige Helfer suchten am Sonntag unter den Trümmern nach Überlebenden. (APA, AFP, 27.1.2019)