Der österreichische Innenminister meinte diese Woche also, "dass das Recht der Politik zu folgen hat". Das geht sehr in Richtung des französischen Sonnenkönigs Ludwig XIV., dem der Satz "Der Staat bin ich" zugeschrieben wird. Der regierte allerdings vor bald 400 Jahren zur Blütezeit des Feudalismus, als die Abstammung den Herrscher qualifizierte und die Bauern schlimmsten Frondienst leisten mussten. Manchmal würde man ja nur allzu gern Einblick in so ein Politikergehirn bekommen, um das unverfälschte Selbstbild von Amt und Person kennen zu lernen. Und nach diesem Einblick wünscht man sich ein ganz, ganz starkes Parlament, das den Ausrutschern der Regierenden Einhalt gebietet. Wenn man dann allerdings so einen Wortrülpser, wie den der österreichischen Abgeordneten Dagmar Belakowitsch ("Es darf keine Denkverbote geben“ – ein Code, mit dem Rechtsextremisten und Neonazis den Holocaust in Frage stellen), dann möchte man lieber doch nicht so genau wissen, was sich in den Köpfen der obersten Volksvertreter abspielt. (Markus A. Gaßner, 31.1.2019)