Google und Apple konnten die Problematik recht schnell wieder ausräumen.

Foto: HANNAH MCKAY / REUTERS

Die neueste Aufregung über Datensammelpraktiken von Facebook – und abgeschwächt auch Google – führt nun zu einer komplett anderen Diskussion. Nämlich über die Regeln von Apples App Store, und dem Umstand, dass offenbar zahlreiche bekannte Unternehmen gegen diese verstoßen.

Rückzug

Apple hat am Donnerstagabend vorübergehend das Enterprise-Zertifikat für den App Store zurückgezogen. Dieses ist an sich für den internen Test von in Entwicklung befindlichen Apps gedacht, wurde von Google aber missbräuchlich auch für die Verbreitung einer Marktforschungs-App benutzt. Dies hat der Suchmaschinenanbieter bereits zuvor eingestanden, und sich öffentlich dafür entschuldigt. Gleichzeitig hatte Google die eigene App zurückgezogen.

Ein solcher Bann hat für das betroffene Unternehmen sehr unangenehme Konsequenzen. Heißt dies doch, dass damit die internen Tests neuer App-Versionen sabotiert werden – und damit infolge auch indirekt die Veröffentlichung weiterer Updates im App Store. Das ist aber natürlich auch nicht im Interesse von Apple, immerhin gehören die Apps von Google und Facebook zu den beliebtesten unter iPhone-Nutzern. Entsprechend haben die beiden Unternehmen im Hintergrund rasch eine Lösung gefunden, mittlerweile sollen die internen Google-Apps wieder funktionieren, berichtet The Verge.

Hintergrund

Bei Facebook hat sich Apple hingegen etwas länger Zeit gelassen. Der Anbieter des sozialen Netzwerks stand fast zwei Tage lang ohne Enterprise Zertifikat da. Mittlerweile soll aber auch diese Situation wieder ausgeräumt worden sein. Auslöser der Diskussion war eine Marktforschungs-App von Facebook, die jenseits des App Stores verbreitet wurde. Dabei wurden zum Teil auch Teenager dafür bezahlt, Facebook einen sehr tiefgreifenden Einblick in ihre Smartphone-Aktivitäten zu geben.

Die aktuelle Diskussion zeigt aber auch auf, welch strikte Kontrolle Apple über seine Plattform ausüben kann. Apple verweist dabei auf Privacy- und Sicherheitsgründe, gleichzeitig kann man darüber aber auch ganz genau bestimmen, wer selbst jenseits des App Stores Programme vertreiben kann. Unter Android ist es hingegen problemlos möglich, eigene Apps jenseits von Googles Vertriebswegen zu installieren.

Amazon und Co.

Zudem könnte die Saga schon bald eine Fortsetzung finden. Wie iOS-Entwickler Alex Fajkowski aufgespürt hat, nutzen nämlich noch zahlreiche andere große Softwarehersteller Enterprise-Zertifikate um Beta-Versionen der eigenen Apps an externe Tester zu liefern. Dazu zählen etwa Amazon oder auch Sonos. (apo, 1.2.2019)